Wir sind "Internet-ABC-Schule" - schon im 2. Jahr!!!

Fotos Siegelung im September 2013

 Zielstellung des Projekts:

 Die Schüler lernen das Internet als Lern-, Erfahrungs- und Kommunikationsraum kennen. Sie erhalten Struktur- und Handlungswissen im Umgang mit dem Internet. Dabei werden ihnen die vielfältigen Chancen und Möglichkeiten aufgezeigt sowie bestehende Risiken thematisiert.

Die Kinder sollen befähigt werden sich selbstbestimmt, zielbewusst, kritisch, reflektiert und kreativ mit dem Internet auseinanderzusetzen.

Daraus ergeben sich folgende vier Dimensionen für die medienpädagogische und medienpraktische Arbeit mit den Schülern:

 Medienkunde

Die Schüler erarbeiten sich erste grundlegende Kenntnisse zur Funktionsweise und Struktur des Internets.

 Mediennutzung

Die Schüler probieren verschiedene kindgerechte Internetangebote aus und lernen, sich sicher im Netz zu bewegen. Dazu gehört auch die Erarbeitung von Strategien zur Informationssuche im Netz (Suchmaschinen für Kinder).

 Medienkritik

Die Schüler diskutieren positive und negative Aspekte des Internets. Dabei werden erste, für die Altersgruppe verständliche Aspekte des Urheber- und Persönlichkeitsrechts sowie des Daten- und Jugendmedienschutzes bearbeitet und reflektiert.

 Mediengestaltung

Die Schüler nutzen kreative, kindgerechte Mitmachangebote im Netz und erstellen erste eigene Medienproduktionen (Schulhomepages, Blogs, Fotoalben usw.) fürs Internet.

 Die Eltern werden im Laufe des Schuljahres aktiv in die Medienbildungsarbeit einbezogen.

 

Im 2. Jahr unserer Arbeit im Projekt entstanden diese Fotos.